Unser Besuch bei der Bundeskanzlerin Frau Merkel

Unser Besuch bei der Bundeskanzlerin Frau Merkel

Am Montag, dem 3. April 2017 ist unsere Gruppe von 30 Schülern des deutsch-tschechischen Bildungsganges, begleitet von Herrn Wenzel, Frau Pfitzner, Frau Weber und Herrn Krenek, auf eine spannende Exkursion in die Bundeshauptstadt aufgebrochen. Unser erstes Ziel war das Tschechische Zentrum in der Botschaft der Tschechischen Republik. Als wir gegen Mittag ankamen, wurden wir herzlich empfangen und sprachen über die deutsch-tschechische Beziehung. Wir waren beeindruckt von den vielfältigen Angeboten der kulturellen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Tschechien.

Doch wirklich gespannt waren wir auf den Besuch im Kanzleramt, wo wir einen Termin zu einer Podiumsdiskussion mit der deutschen Bundeskanzlerin Frau Merkel, dem tschechischen Ministerpräsidenten Sobotka und dem slowakischen Ministerpräsidenten Fico hatten. Während die Regierungschefs eine Pressekonferenz abhielten, wurde uns der Ablauf des Gesprächs erläutert. Gegen 14:30 Uhr begann die Podiumsdiskussion, welche wir interessiert verfolgten.

Kanzleramt1

Nicht nur wir Schüler aus dem binationalen Profil unseres Gymnasiums repräsentierten die Zusammenarbeit zwischen den Länder, es waren auch weitere interkulturell interessierte Studentinnen und Studenten der tschechischen und slowakischen Sprache anwesend. Wie Frau Merkel in ihrem Eingangsstatement betonte, ist es wichtig, mit jungen Leuten zu sprechen, wenn es um die Zukunft geht. Es freute uns entsprechend, an der Podiumsdiskussion aktiv mitwirken zu dürfen.

Vorbereitend haben wir das sogenannte „Weißbuch der EU“ gelesen und uns über mögliche Zukunftsszenarien der Europäischen Union informiert. Das kam uns zugute, als sich die Diskussion den zukünftigen Jahren zuwendete. Wie soll die EU gestaltet sein? Was bedeutet das für unser alltägliches Leben? Inwieweit werden die EU-Mitgliedsländer zusammenarbeiten? Diesen Fragen sind wir nachgegangen und haben uns die zum Nachdenken anregenden Gedanken der Regierungschefs angehört. Leider konnten wir nicht jeden Aspekt bis ins Detail verfolgen, da die Zeit knapp bemessen war. So mussten wir schon nach einer Stunde die Podiumsdiskussion beenden. Trotzdem haben wir viele Ideen und Anregungen aus dem Gespräch mitgenommen.

Bevor uns die Staatschefs verließen, machten wir noch ein gemeinsames Bild im Kanzleramt. In einer kurzen Führung durch das Gebäude besichtigten wir unter anderem die Gemälde früherer Kanzler.

Es war ein sehr außergewöhnlicher und interessanter Besuch in der Landeshauptstadt. Wir freuen uns über die Chance, dass wir einen Blick in die Politik erhascht haben und über ein Thema diskutieren konnten, was uns allen am Herzen liegt. Wir haben nicht jeden Tag die Möglichkeit, mit den Regierungschefs unserer Länder uns in ein Gespräch vertiefen zu können.

Luise Hewerer (Kurs12)

« zurück