Schulleben > ERASMUS > Europa - AG

Europa - AG stellt sich vor

Was machen wir in unserer Europa-AG?

  • Teilnehmen können Schüler aus den Klassen 7 bis 9
  • Zwei Termine stehen zur Auswahl:
    - Montags 8./9. Stunde, Zi. 220
    - Dienstags 8./9. Stunde, Zi. 220
  • 14tägig stattfindende Arbeitsgemeinschaft
  • Betreut von zwei engagierten Lehrerteams:
    - Frau Stastna und Frau Ulmer-Heinrich (montags)
    - Frau Anders und Frau Neuper (dienstags)

Wir treffen uns in entspannter Atmosphäre, sind offen für Neues und möchten einiges über Minderheiten in Europa in Erfahrung bringen. Wir vom Friedrich- Schiller - Gymnasium in Pirna wollen die Minderheit der Sorben näher untersuchen und unsere ersten Ergebnisse beim ersten Projekttreffen in Ungarn Ende März 2017 präsentieren.

Bisher haben wir uns bienenfleißig mit der Erarbeitung eines Logos für unser Projekt beschäftigt. Das ist einfacher gedacht als getan. Von der Idee bis zum fertigen Logo ist es ein weiter Weg. Das mussten wir auch erst einmal lernen. Gezeichnet, verworfen, gezeichnet, korrigiert, wieder verworfen. Gefunden und zufrieden. Dann digitalisieren, nachbessern, neue Ideen einbauen, und dann das recht ansehnliche Ergebnis, mit dem wir in den internationalen Logo - Wettbewerb eingestiegen sind. Uff, geschafft!

Anschließend haben wir die Logo - Wahl an unserer Schule vorbereitet. Hier für haben wir erst mal eine attraktive Wahlurne gestaltet. Denn das Auge wählt hier nun mal mit. Alle vier Teilnehmer - Länder hatten uns ihren Logo - Vorschlag geschickt. Wir klebten alle Logos auf die Wahlurne und auf unser Werbeplakat, damit sich der Wähle r ein Bild machen konnte und wir haben sie unseren Mitschülern am Friedrich - Schiller - Gymnasium Pirna vorgestellt. Anonym, nur mit Nummern versehen, versteht sich, der Objektivität wegen ... Die Auszählung ergab, dass an unserer Schule tatsächlich unser Logo überzeugen konnte. Wir sind glücklich, müssen jedoch noch die Ergebnisse unserer Partner abwarten.

Wir werden bald erfahren, ob bei den Wahlen an unseren Partnerschulen das deutsche, das bulgarische, das ungarische oder das türkische Logo gewonnen hat. Wir sind sehr gespannt! Denn das Sieger - Logo wird das gemeinsame Logo für das gesamte Projekt.

Als nächstes arbeiten wir an Videos, in denen wir unsere Schule und die Teilnehmer vorstellen. Diese Videos sollen im Frühling in Ungarn präsentiert werden.

Es folgen Recherchen über „unsere“ Minderheit, die Sorben. Wo und wie leben sie? Wie lebten sie früher? Welche kulturellen Besonderheiten zeichnen sie aus? Welche Sprachen sprechen sie? Vor welchen Herausforderungen stehen sie im Alltag? Die Antworten auf diese Fragen möchten wir gemeinsam finden, indem wir online recherchieren, Blicke in Bücher werfen, Menschen treffen und interviewen, nach Bautzen fahren, Informationen sammeln, typische Speisen kosten oder kochen, Musik anhören, Legenden lesen, und vieles mehr. Manches werden wir erst noch entdecken. Manche Frage wird sich uns erst noch stellen. Aber eines ist uns klar, es wird uns Freude machen und wir werden daran wachsen.

Ende März geht es nach Ungarn zum ersten Projekttreffen, wo wir unsere Partner aus den anderen drei Ländern kennen lernen und ihre Ergebnisse sehen werden. Wie aufregend!

Text: A. Ulmer-Heinrich, 16.01.2017