Archiv > Sprachreise nach Tábor

Sprachreise nach Tábor

Bilderarchiv News

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9/4 des Friedrich-Schiller-Gymnasiums Pirna nahmen in der Zeit vom 20. bis 26. September 2011 an einer Sprachreise nach Tábor in den Süden der Tschechischen Republik teil.

Nach einer trotz Schienenersatzverkehrs reibungslosen Reise erwarteten uns unsere Gastgeber voller Spannung am Bahnhof. Nachdem alle Schüler zügig an ihre Partnerschüler vermittelt worden waren, zogen die Paare voll gegenseitiger Neugier und ausgestattet mit einem Zeitplan für die nächsten Tage los, um in ihr zeitweiliges zu Hause zu gelangen und dann erste gemeinsame Unternehmungen zu starten.

Am Mittwoch wurden wir im Gymnasium zunächst seitens des Schulleiters herzlich begrüßt und nach einer kurzen Vorstellung des Programms konnten alle Schüler nach eigener Wahl verschiedene Unterrichtsstunden besuchen. Anschließend hatten die tschechischen Schüler eine Stadtführung vorbereitet, die uns in die Katakomben der Stadt und auf den Stadtturm führte. Ein Großteil der Schüler fuhr nachmittags zu einem Fußballspiel, von dem sie am kommenden Tag begeistert berichteten.

Am Donnerstag fuhren wir – leider ohne die tschechischen Schüler – mit Zwischenstopp am Kernkraftwerk Temelín – nach Hluboká, wo wir eine sehr interessante Führung durch das Schloss hatten. Danach ging es weiter nach české Budějovice, wo wir einen Stadtrundgang mit Turmbesichtigung durchführten und damit eine gute Übersicht über die Stadt und deren Umgebung gewinnen konnten. Den Nachmittag und Abend gestalteten die Schüler wieder allein, fast alle waren gemeinsam beim Bowling.

Am Freitag unternahmen wir wieder – gemeinsam mit Frau Štastná – einen Ausflug mit dem Bus, diesmal in die wunderschöne Stadt český Krumlov. Wir alle waren sehr angetan von der malerischen Lage der Stadt am Fluss, den verwinkelten Gassen und wunderschön erhaltenen alten Häusern. Auch die Führung durch die Burg bot wieder viele Informationen zur tschechischen Geschichte.

Nach unserer Rückkehr in Tábor, wo die Schüler bereits von ihren Mitschülern erwartet wurden, trennten wir uns für das Wochenende von unseren Schützlingen. Sie hatten unterschiedlichste Pläne wie den Besuch eines Konzertes einer Band, in der auch Schüler des Coubertin-Gymnasiums mitspielten, einen Ausflug in einen Hochseilgarten usw. Am Montag trafen alle pünktlich und voller Erlebnisse am Bahnhof ein. Der Abschied fiel allen schwer, aber die Hoffnung auf das baldige Wiedersehen in Pirna ließ die Stimmung nicht allzu traurig werden.

Ein besonderer Dank gilt neben unserer Ansprechpartnerin in Tábor, Frau Štastná, auch Frau Podsedniková vom Friedrich-Schiller-Gymnasium Pirna, die sich um alle Belange im Vorfeld, während der Reise und im Nachhinein auf sehr angenehme Weise gekümmert hat.

Einige Bilder von Tabor

« zurück