Auszeichnungsfahrt nach Prag

Auszeichnungsfahrt nach Prag

Prag Altstädter Ring in Prag

Am 5. September 2019 fand eine Auszeichnungsfahrt in die tschechische Hauptstadt Prag statt. Wie in den vorigen Jahren wurden auch diesmal 15 Schüler für ihre ausgezeichneten Leistungen und Engagement im deutsch-tschechischen binationalen bilingualen Bildungsprojekt mit einer Einladung nach Prag vom Generalkonsulat der Tschechischen Republik in Dresden ausgezeichnet. Mit uns zusammen reisten drei Vertreter des binationalen Projektunterrichts: Herr Hennig, der Schulleiter Herr Wenzel und der tschechische Studienkoordinator Herr Dr. Křenek.

Wir wurden in Prag von der Konsulin Frau Konšelová begrüßt, die mit uns die Prager Burg besichtigte. Wir bewunderten wunderschöne Glasfenster, sahen das Grab von Johannes von Nepomuk und schauten sogar in den Vladislavsaal. Dann hatten wir Glück, denn als wir dir Burg verließen, sahen wir den Austausch der Burgwache.

     prag   prag

Vor dem Grabstein des Hl. Johann von Nepomuk im Veitsdom   Vladislavsaal in der Burg Hradschin

Dann folgte der Hauptpunkt des Tages: eine Besichtigung des Czernin-Palastes. Im Palast diskutierten wir einige Zeit mit Frau Reinöhlová, früher Frau Konsulin beim Generalkonsulat in Dresden und jetzt Mitarbeiterin des Außenministeriums, über die aktuellen Themen in den deutsch-tschechischen Beziehungen, insbesondere an der tschechisch-sächsischen Grenze. An ausgewählten konkreten Beispielen in Kriminalität, Tourismus und Umweltschutz wurde aufgezeigt, wie wichtig diese grenzüberschreitende Zusammenarbeit ist. Nach dieser sehr interessanten Diskussion wurden wir durch die repräsentativen Räumlichkeiten des Außenministeriums geführt. Wir gingen durch die verschiedenen Säle, in denen manche wichtige zwischenstaatliche Verträge geschlossen wurden und gingen sogar durch Jan Masaryks Wohnung, in der der tragische Tod des bekannten Außenministers kurz nach der Machtübernahme durch die Kommunisten in der Tschechoslowakei 1948 geschah.

Prag

Nach dem Mittagessen im Außenministerium sind wir dann zu einem geführten Spaziergang durch die Prager Altstadt aufgebrochen. Über die Kleinseite gelaufen, überquerten wir die Karlsbrücke, genossen den Blick auf das Nationaltheater und erreichten die berühmte Astronomische Uhr auf dem Altstädter Ring, die wir auch läuten sahen. Nach zwei Stunden Freizeit haben wir uns alle wieder getroffen und wir sind mit dem Bus nach Pirna zurück gekehrt.

prag

Im Namen aller Teilnehmer möchten wir uns beim Generalkonsulat für diese interessante Exkursion sehr bedanken. Wir haben es alle genossen und haben wieder etwas Neues über die schöne Hauptstadt Tschechiens erfahren. Wenn wir diese Gelegenheit noch einmal bekommen würden, würden wir sie auf jeden Fall nutzen!

Max Müller und Martin Bureš, Jgst. 12

Prag

« zurück