Ergänzendes Auswahlverfahren für den tschechischen Teil der Klasse 10 des binationalen Bildungsgangs

Ergänzendes Auswahlverfahren für den tschechischen Teil der Klasse 10 des binationalen Bildungsgangs


Im tschechischen Teil der Klasse 10 des deutsch-tschechischen binationalen Bildungsgangs stehen zu Beginn des Schuljahres 2018/19 (ab dem 13.8.2018) zwei Studienplätze frei zum Nachbesetzen.

Tschechische Schüler und Schülerinnen, die in diesem Schuljahr die Klassenstufe 9 an einer Grundschule oder eine entsprechende Jahrgangsstufe an einem Gymnasium in der Tschechischen Republik besuchen, können sich  um eine nachträgliche Aufnahme in den binational-bilingualen deutsch-tschechischen Bildungsgang am Friedrich-Schiller-Gymnasium Pirna bewerben.

Für weitere Informationen über das Auswahlverfahren kontaktieren Sie bitte den tschechischen Studienkoordinator Herrn Dr. Křenek, Email:  krenek.schillergymnasium@pirna.info, Tel: (+49) 0 35 01 / 78 15 75.

Donnerstag, 20.9.2018

Früh trafen wir uns wie immer an der Schule und begannen den heutigen Tag mit Kochen. Wir wurden in zwei Gruppen eingeteilt, ich bereitete Sarma zu. Das sind Weinblätter, gefüllt mit Reis. Anschließend kamen wir zur theoretischen Projektarbeit. Die Gruppen aus den einzelnen Ländern hielten ihre Vorträge. Zuerst hörten wir von den ungarischen Schülern etwas über die Donauschwaben, danach erzählten die Bulgaren etwas über die Armenier. Während der Mittagspause aßen wir und versuchten noch schnell unsere Präsentation vorzubereiten. Glücklicherweise hatten wir eine dabei und konnten nach der Pause unseren Vortrag über die Sorben halten, anschließend folgten noch die Türken mit den Christen. Während die Lehrer sich zu einer Besprechung zurückzogen, hatten wir die Aufgabe, Plakate zu gestalten. Dabei hörten wir Musik auf YouTube. Am Ende des Tages gab es eine Abschiedstanzparty mit Abschiedsessen, wo wir unser Selbstgekochtes und viele andere Leckereien kosten konnten. Diesen Abend wollte mein Gastschüler lieber nach Hause, also fuhren wir dorthin und gingen mit seiner Tante, die Deutschlehrerin ist und zu meiner Freude fließend Deutsch spricht, in ein Restaurant.

11 12                  13 13 14 15 16 1719

18  20 21

 

 

Freitag, 21.9.2018

Nachdem wir uns in der Schule getroffen hatten, gingen wir in die Aula und tanzten dort traditionelle Tänze der jeweiligen Minderheiten der Länder, beispielsweise ungarndeutsche Tänze, sorbischen Polka und noch viele weitere interessante Tänze. Wir hatten noch kurz Freizeit und spielten auf dem Schulhof Ball. Danach mussten wir uns leider schon schweren Herzens von den Ungarn verabschieden. Anschließend gingen wir an der Strandpromenade spazieren und Kuchen essen. Dabei entstanden viele Gruppenfotos, die letzten Aufnahmen dieses Treffens. Nach Schulschluss fuhren wir wieder in ein Einkaufszentrum, wo wir Bowling spielten, einkauften und uns dann mit vielen Tränen und Umarmungen verabschiedeten. Das war natürlich sehr traurig, aber es lag auch etwas Schönes in der Stimmung: Die gemeinsamen Erinnerungen und die Freude auf ein eventuelles Wiedersehen. Dann ging es nach Hause und ich fing schon mit dem Kofferpacken an.

22 23 24

Samstag, 22.9.2018

Morgens fuhren wir zum Flughafen und verabschiedeten uns dort voller Trauer von unseren Gastfamilien. Anschließend gingen wir durch den Check-in und die Sicherheitskontrolle zum Gate. Da ich noch sehr viel Lira übrig hatte, ging ich erstmal shoppen. Wir flogen von Izmir nach Istanbul und stiegen dort in die Maschine nach Prag. In Prag angekommen, verließen wir das Flugzeug und ich war froh, wieder die Sprache des Landes, in dem ich war, zu beherrschen. Dann fuhren wir mit dem Taxi nach Pirna und wurden dort von unseren Eltern abgeholt. Insgesamt fand ich diese Reise sehr schön und werde noch viele wunderbare Erinnerungen behalten.

Für mich persönlich war das schönste Erlebnis der Strand in Çeşme. Das Wasser war wunderbar klar und warm und der Sandstrand weich. Wir hatten gemeinsam auch sehr viel Spaß am Strand und im Wasser.

25 26 26

Von Jacob Zeibig, Kl. 9/3

« zurück

« zurück