Aktuelles aus unserem Schulalltag

Aufruf zur Schulentwicklung (8.1.2021)

Aufruf zur Schulentwicklung

[Durch Klick auf das Bild startet das Video]

Liebe Schüler*innen, sehr geehrte Eltern und Kolleg*innen, sehr geehrter Förderverein,

Heute wende ich mich an Sie/Euch, also an die gesamte Schulgemeinschaft, mit einem sehr wichtigen Anliegen, was wir trotz der Krise nicht vergessen sollten: unsere Schulentwicklung. In meinen Begrüßungsbrief vom Schuljahresanfang habe ich geschrieben, dass Schule für mich ein Haus ist, „in dem Freiheit, Demokratie und Frieden nicht nur gelernt und sondern auch gelebt werden sollten.“ Außerdem habe ich betont, dass eine Schule eine forschende, eine lernende Schule sein sollte. Zum Lernen braucht es dreierlei: 1) motivierende Ziele und die Übernahme eigener Verantwortung, 2) es braucht eine solidarische Gemeinschaft, in der jeder zählt und es braucht 3) die Möglichkeit, Fehler machen zu können, denn durch sie entwickeln wir uns gemeinsam weiter.

Und gerade jetzt merken wir, wie wichtig der 2. Punkt, die lebendige Schulgemeinschaft ist, die doch gerade sehr fehlt.

Ich denke, es ist daher gerade wegen der Krise nun ein guter Zeitpunkt gekommen, als Schulgemeinschaft unser Friedrich-Schiller-Gymnasium in einen Lern- und Entwicklungsprozess zu führen. Es ist der richtige Zeitpunkt zu Beginn eines neuen, hoffnungsvollen Jahres. In den ersten Monaten meiner Dienstzeit wurde ich von Eltern, Schüler*innen und Lehrer*innen auf viele Arbeitsthemen aufmerksam gemacht, interessante Vorschläge wurden mir unterbreitet, wie es mit unserer Schule weitergehen kann. Ich war wirklich sehr positiv überrascht und bin ganz begeistert von der Ideenvielfalt unserer Schule.

Nun ist es meine Aufgabe, diese Ideen zu sammeln, ihnen einen Rahmen und damit die Chance zu geben, Wirklichkeit zu werden. Ich werde meiner Schulleiterverantwortung dadurch gerecht, dass ich die Verantwortung für die Schulentwicklung in die Hände der Schulgemeinschaft lege. Hierfür braucht es eine Kultur des Mitredens, Mitdenkens und Mithandelns, in der sich alle herzlich eingeladen fühlen. Hierfür braucht es auch starke Partner und ich freue mich, dass wir das Team der Servicestelle Kinder- und Jugendbeteiligung als Unterstützer gewinnen konnten.

Zum einen lade ich Sie und Euch nun herzlich ein, an unserem digitalen Auftakttreffen am Dienstag, 19.1., 15-17 Uhr teilzunehmen. Ich bitte um eine Anmeldung bis zum 18.1. über das Sekretariat (sekretariat@fsg.lernsax.de), welches Ihnen/Euch den Zugangslink zukommen lässt. Zum anderen kann jeder schon ab heute seine Idee über das Formular oben auf unserer Homepage einbringen. Jeder Vorschlag ist willkommen.

Mir ist es wichtig, dann am 19.1. gemeinsam symbolisch das Feuer der Schulentwicklung zu entfachen. Je nach Möglichkeit werden wir es in den nächsten Jahren mal größer werden lassen, z.B. bei einer großen Präsenz-Veranstaltung, und in Belastungsphasen wie jetzt eher klein halten. Aber – wie jeder weiß – können auch bei kleinen Flammen Funken entstehen, die große Effekte haben.

Ich freue mich auf die gemeinsame Schulentwicklung mit Ihnen, liebe Kolleg*innen, liebe Schüler*innen und Eltern, lieber Förderverein.

Mit herzlichen Grüßen,

Kristian Raum

Schulleiter

Ein Bericht unserer Schüler*innen Klasse 12

Unsere tschechischen Schüler*innen der Kl. 12 befinden sich nun schon seit 4 Wochen ununterbrochen in Pirna und müssen/wollen noch bis Weihnachten durchhalten. Es ist großartig und beeindruckend, mit welchem Enthusiasmus sie bei der Sache sind - zum ersten Mal so lange von zu Hause entfernt.

Die Schüler*innen haben einen kleinen Bericht zur Halbzeit verfasst, den man hier findet, inkl. einiger Fotos.

Das FSG macht Musik...

Hier kommt eine neue Einspielung: Sons de carrilhões (Glockenklänge) gespielt von Adriana Drapáková (Kl. 7/3)